Skip to main content

Klettern für Kinder

Klettern entspricht dem natürlichen Bewegungsdrang des Menschen und begeistert nicht nur immer mehr Erwachsenen als Sport, sondern auch Kinder jeden Alters in unterschiedlichen oft spielerischen Formen. Ob beim Schulsport, zu Hause an der Kletterwand oder im Klettergarten.

Kinder sind gerne aktiv und nehmen in verschiedenen Lebenshasen unterschiedliche Herausforderungen an. Kleinere Kinder können durch das Klettern unter anderem selbstständiger werden und trainieren die eigene Motorik dabei ganz spielerisch. Für etwas ältere Kinder oder Jugendliche sind Klettergarten bzw. das Klettern im Hochseilgarten nicht nur ein netter Zeitvertreib, sondern hilft Selbstbewussten und Körpergefühl zu verbessern.

Eltern sollten den Kletterdrang ihrer Kinder als positiv wahrnehmen und nicht ängstlich darauf reagieren. Die gesunde Entwicklung sollte als solche anerkannt und unter angemessener Beaufsichtigung die Kletterform erlaubt und gefördert werden, die dem Alter des Kindes entspricht.

Klettern für Kinder im Hochseilgarten

Outdoor Hochseilgarten, Kletterwald oder Kletterpark auf dem Land oder auch in der Stadt sind mittlerweile ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Hier können Kinder sich richtig austoben, indem sie die verschiedenen Parcours durchlaufen und ihren Mut und Erfolg beweisen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig aber geeignet sind die Kletterpfade meist für Kinder und Jugendliche ab etwa 6 Jahren. Es gibt einige Ausnahmen für jüngere Kinder. Erwachsene können als Begleitpersonen zuschauen oder selbst aktiv mit ihren Kindern klettern.

Klettergerüst im Kinderzimmer

Ein Klettergerüst im eigenen Kinderzimmer ist eine tolle Möglichkeit sich auch zu Hause körperlich auszuprobieren und ist im Allgemeinen bei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter sehr beliebt. Es gibt Geräte in vielen unterschiedlichen Formen und Größen die Eltern sorgfältig nach Alter und individueller Entwicklung ihres Kindes auswählen sollten. Einige mobile ,Basisgeräte wie etwa das Trianglemodell erlauben das schon Klettern für Kleinkinder, das allerdings nur unter elterlicher Aufsicht stattfinden sollte.

Kletter Spielplatz

Kletterspielplätze sind unterschiedlich konzipiert und teilweise bereits für Kinder ab 2 Jahren zugelassen. Unter Aufsicht können schon die ganz Kleinen hier ihre Motorik an Sitz- und Kletterstufen, Kletterwand oder Bewegungsflächen trainieren und sich eigenständig beschäftigen. Es gibt sowohl frei zugänglich als auch private Kletterspielplätze. Da Klettern besonders im jungen Kindesalter Selbständigkeit und Motorik der Kinder verbessern kann, richten auch viele Kindergärten eigne Kletterecken oder Spielplätze ein.

Klettern und Wandern im Gebirge

Ein Kletterurlaub in der freien Natur ist eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten und auch eine gute Gelegenheit für Eltern und Jugendliche um gemeinsam eine intensive Familienzeit miteinander zu verbringen. Unter Aufsicht können allerdings auch bereits Kinder ab circa 8 Jahren aktiv an einem Kletterurlaub teilnehmen. Insbesondere für Anfänger ist ein Kletterkurs aber Pflicht. Hier lernen alle Beteiligten die Grundtechniken und das Sichern kennen. Die richtige Kletterausrüstung für Kinder kann man sich bei einem Aufenthalt meistens ausleihen oder im Fachhandel erwerben.

Klettern machen die meisten Kinder in jedem Altern gerne. Dabei zeigen sich positive Effekte auf die jeweilige Entwicklungsphase, in der sich das Kind befindet. Insofern dem Alter angemessen, sollte der natürliche Kletterdrang gefördert werden. Gerade mit etwas älteren Kindern kann das Klettern zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden und dabei Selbstvertrauen, Teamwork und Motorik gestärkt werden. Dazu eignen sich sowohl ein Familienurlaub als auch ein Klettergarten für Kinder.